Unternehmen

  

Die Abfallwirtschaft Dithmarschen GmbH plant, organisiert und steuert seit 1994 die Abfallwirtschaft im Kreis Dithmarschen. Die AWD wurde vom Kreis Dithmarschen und der damaligen SCHLESWAG Entsorgung GmbH, heute SERVICE PLUS GMBH, gegründet, um die kommunale Verantwortung mit privatwirtschaftlichem Know-How zu verbinden.

Heute ist die AWD Dienstleister für rund 134.000 Einwohner und etwa 2.500 Gewerbebetriebe.

Weitere Abfallwirtschaftsgesellschaften

In Schleswig-Holstein gibt es noch drei weitere Abfallwirtschaftsgesellschaften mit SERVICE PLUS-Beteiligung:

  • Abfallwirtschaftsgesellschaft Rendsburg-Eckernförde mbH (AWR)
  • Abfallwirtschaft Schleswig-Flensburg GmbH (ASF)
  • Abfallwirtschaft Südholstein GmbH (AWSH) für den Kreis Stormarn und das Herzogtum Lauenburg

Abfälle aus privaten Haushalten

Für Abfälle aus privaten Haushaltungen ist die AWD vom Kreis Dithmarschen als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger auf der Grundlage des § 16 Absatz 1 des zum damaligen Zeitpunkt gültigen Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes umfassend mit der Durchführung der dem Kreis obliegenden Aufgabe der Planung und Entsorgung der öffentlichen Abfallentsorgung beauftragt worden. Grundlage für diese Aufgabenerledigung bildet ein zwischen Kreis und AWD geschlossener Abfallmanagementvertrag. Die Abfallbewirtschaftung erfolgt nach den Vorgaben

• der Abfallwirtschaftssatzung
• der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kreises Dithmarschen für die Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushalten (AGB Kreis) sowie
• des Abfallwirtschaftskonzeptes 2015 - 2019

Abfälle aus anderen Herkunftsbereichen als privaten Haushaltungen

Hierfür wurde der AWD durch die Entscheidung der obersten Abfallbehörde des Landes Schleswig-Holstein mit Wirkung zum 01.01.2001 die Entsorgungspflicht gemäß § 16 Abs. 2 des bis zum 31.05.2012 geltenden Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes in Verbindung mit § 72 Abs. 1 des ab dem 01.06.2012 geltenden Kreislaufwirtschaftsgesetzes übertragen. Die AWD regelt insoweit die Entsorgung eigenverantwortlich auf Grundlage der Allgemeinen Entsorgungsbedingungen (AEB-AWD). 

Organisation

Die AWD betreibt kein eigenes operatives Geschäft, sondern hat die vielfältigen Entsorgungsdienstleistungen an Dritte vergeben. Mit Hilfe der beauftragten Vertragspartner setzt sie die Vorgaben in die Praxis um und bietet Ihren Kunden einen umfangreichen Entsorgungsservice an.

Rechnungsstellung

Die AWD ist verantwortlich für die Rechnungsstellung der Abfallentgelte für das ganze Kreisgebiet und daher Ihr Ansprechpartner für An-, Ab- und Ummeldewünsche von Restmüll-, Bio- und Papiertonnen.

Service

Wir helfen durch fachkundige Information und Beratung zu allen Aspekten der Abfallentsorgung. Deshalb sind Sie bei uns richtig, wenn Sie Fragen rund um das Thema Abfall haben. Für Fragen und Anregungen haben wir immer ein offenenes Ohr.

Entsorgung der Restabfälle

Für die Entsorgung der Restabfälle gibt es seit dem 1.1.2016 einen Vertrag mit der Fa. EBS Concept in Glückstadt.

Beseitigung inerter Abfälle

Inerte Abfälle werden in der Regel auf der Deponie Schönwohld des Abfallwirtschaftbetriebes Kiel (www.abki.de) entsorgt.

Bioabfälle

Die Bioabfälle werden auf Grundlage eines Vertrages mit der ARGE REMONDIS-Petersen-Timm im Kompostwerk Bargenstedt verwertet. Das Kompostwerk arbeitet mit dem Verfahren der geschlossenen Tafelmietenkompostierung.

Logistik

Für die Einsammlung von Restmüll, Sperrmüll, Biomüll, Baum- und Strauchschnitt, Weihnachtsbäumen und Gewerbeabfall bestehen Verträge mit der Arbeitsgemeinschaft ARGE REMONDIS-Petersen-Timm.

Mit der Abholung der Elektrogeräte ist die Firma Itzehoer Schrott + Recycling GmbH & Co. (ISR) beauftragt.

Die Schadstoffsammlung wird von der Firma Otto Dörner Entsorgung GmbH durchgeführt.