Dithmarschen und seine Wälder - wenig, aber wichtig!

3. Nachhaltigkeitsforum - ein voller Erfolg!

Etwa 140 Gäste folgten der Einladung und erlebten einen informativen Abend. Nach Grußworten von AWD-Geschäftsführer Dirk Sopha und Landrat Dr. Jörn Klimant sprach zunächst Kreisförster Christof Vetter über nachhaltige Forstwirtschaft in Dithmarschen. Dies ist insbesondere deshalb so wichtig, weil Dithmarschen mit nur etwas mehr als 3% Waldanteil Deutschlands waldärmster Kreis ist und Schleswig-Holstein mit ca. 11% Waldanteil zu den Bundesländern mit dem geringsten Waldanteil gehört.

Anschließend berichtete Dr. Christel Happach-Kasan als Vorstandsmitglied der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald über den Wald als Ort der Erholung, Wirtschafts- und Klimafaktor.

Einen weiteren Aspekt beleuchtete Simon Obert vom Bundesverband der Altholzaufbereiter und –verwerter. Sein Thema war die stoffliche und energetische Nutzung von Altholz.

Abschließend berichtete Matthias Langenohl von der EversFrank-Gruppe über das regionale Aufforstungsprojekt Evers-ReForest. Der zukunftsträchtige Titel seines Vortrags lautete „Die Hoffnung ist grün“.

Als Dank und Anerkennung erhielt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. jeweils eine Spende in Höhe von 500 Euro für den Landesverband Schleswig-Holstein und den Kreisverband Dithmarschen. Frau Happach-Kasan freut sich über die Unterstützung und verspricht, das Geld nachhaltig einzusetzen.