Jeder kann Abfälle vermeiden

Machen Sie mit!

Die besten Abfälle sind die, die gar nicht erst entstehen! Müllvermeidung ist in jeder Lebenssituation möglich. Wir alle haben es selbst in der Hand.

Mehrweg statt Einweg. Gilt für Picknickgeschirr, Getränkeflaschen, Kaffeebecher, Tragetaschen, Joghurtbecher und vieles mehr.

Verpackungen vermeiden. Im Supermarkt zu unverpacktem Obst und Gemüse greifen und damit Plastik einsparen. Denn die bste Verpackung ist die der Natur. In manchen Städten gibt es bereits „Unverpackt“-Läden – heißt: Waschmittel und Co. zum Selbstabfüllen.

Die Jute is ´ne Gute. Statt bei jedem Einkauf eine neue Tüte zu kaufen, besser die Mehrweg-Tasche einstecken und wiederverwenden…und wieder…und wieder…

Coffee to go ohne Pappe. Wenn´s der Kaffee unterwegs ist, dann besser im Mehrweg-Becher. Oder: Einfach mal hinsetzen und genießen.

Nachfüllpacks kaufen. Niemand braucht für Handseife immer einen neuen Plastik-Spender. Dann lieber mal einen schönen kaufen und nachfüllen. Oder gleich Seifenstücke kaufen. Die halten länger und sind auch günstiger.

Nutzen statt Besitzen. Die Bohrmaschine wird nur einmal im Jahr gebraucht? Dann tut es vielleicht auch eine Leihgabe vom Nachbarn oder aus dem Baumarkt.

Weg mit kleinen Größen für den Urlaub. Auch wenn sie praktisch sind - für die Umwelt gilt: weniger Hülle, mehr Inhalt! Gute Wahl deshalb: z.b. komprimierte Deos.

Kaffeekapseln wiederbefüllen. Einwegkapseln verursachen eine Menge Müll und sind unterm Strich deutlich teurer. Mit Edelstahlkapseln lässt sich der Kaffee selbst vorportionieren, ist günstiger und schmeckt genauso gut.

Papier beidseitig bedrucken. Einfach in den Druckeinstellungen auf „beidseitig“ umstellen – funktioniert im Büro und Zuhause.

Reparieren statt konsumieren. Nicht alles, was kaputt gegangen ist, muss neu gekauft werden. Für zwei linke Hände bieten sich sog. Repair-Cafés an.