Öl im Müllfahrzeug und auf der Straße

Die Tour musste unterbrochen werden.

Was ist passiert?

Bei der heutigen Abfuhr des Restmülls in Heide lief nach einem Kippvorgang Öl in die Schüttung des Fahrzuegs. Das Öl lief auch auf die Straße. Die Mengen wurden mit Bindemittel aufgenommen. Das Fahrzeug musste die Tour abbrechen und ist mit der kontaminierten Ladung zur KBA Bargenstedt gefahren, damit der Inhalt des Wagens ordnungsgemäß entsorgt wird. Zwei weitere heile 5-Liter-Ölgebinde wurden bei der KBA der Schadstoffannahmestelle übergeben. Das leere Fahrzeug musste in einem Spezialbetrieb gereinigt werden. Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Die AWD hat Kontakt mit den Eigentümern aufgenommen  und wird den Schaden in Rechnung stellen.

Für die Fahrer der Tour bedeutet dieser Zwischenfall einen sehr großen Zeitverlust, denn der Vorfall hat mehrere Stunden gedauert. Es kann sein, dass sich die heutige Tour bis in die Abendstunden verzögert.

Solche Vorfälle passieren immer wieder, stören die Betriebsabläufe und verschmutzen die Umwelt. Aber nicht nur diese Art der Verunreinigungen, sondern zum Beispiel auch Steine oder auch Betonreste in den Mülltonnen führen beim Entleerungsvorgang zu Schäden an den Fahrzeugen.