So bitte nicht!

Kein Plastik in die Biotonne - Auch nicht in die Biosäcke!

Fälle wie die auf den Fotos sind im Kompostwerk in Bargenstedt leider immer wieder zu beobachten. Gerade in der aktuellen Zeit der Corona-Krise kommt es verstärkt zu Hamsterkäufen. Wenn dann festgestellt wird, dass nicht alles rechtzeitig verbraucht wird oder Lebensmittel bereits abgelaufen sind, werden diese Dinge in der Biotonne entsorgt. So gut der Gedanke auch gemeint ist, derartige Lebensmittel über die Biotonnen und Biosäcke zu entsorgen, gehören jedoch nur unverpackte Küchen- und Speiseabfälle hier hinein.

Dafür steht auch die Kampagne #wirfuerbio, die deutschlandweit für plastikfreien Bioabfall wirbt. Schließlich reicht schon eine Plastiktüte, um den Inhalt der Biotonne zu verunreinigen und damit für die Kompostierung unbrauchbar zu machen. Immerhin bestehen die Plastiktüten aus schwer zersetzbarem Kunststoff, der aus Erdöl hergestellt wird und als Mikroplastik in Grundwasser, in die Weltmeere und dadurch in unsere Lebensmittel gelangt.

Der Biokompost aus rein kompostierbaren Küchenabfällen und Lebensmittelresten ist hingegen ein wertvoller Rohstoff. Seine Nährstoffe wirken sehr positiv auf Pflanzen und unsere Umwelt ein.

Also: Mitmachen und Abfälle trennen lohnt sich!