Asche ist oftmals noch zu heiß

Achten Sie auf Glutnester und Hitze!

Heiße Asche ist eine unterschätzte Gefahr!

Im März 2022 geriet in Marne das Innere des Aufbaus eines Müllfahrzeugs in Brand. 15 Mitglieder der Feuerwehren Marne und Helse mussten ausrücken, um den Brand zu löschen. Unter Begleitung der Feuerwehr wurde das Fahrzeug anschließend zur KBA nach Bargenstedt gefahren, um den Inhalt dort zu leeren. Leider handelte es sich hierbei nicht um einen Einzelfall und die Gründe für solch ein Ereignis sind leider oftmals beispielsweise heiße Asche oder Batterien und Lithium-Ionen-Akkus, www.brennpunkt-batterie.de .

Eine weitere Brandgefahr ist die Asche aus den Öfen. Schütten Sie niemals heiße Asche in die Mülltonne! Oftmals bleiben Glutnester unentdeckt und die Mülltonne schmilzt langsam oder brennt sogar ab. Das verursacht nicht nur unnötige Kosten, sondern ist auch wortwörtlich brandgefährlich.
Unser Tipp: Lassen Sie Asche immer erst in einem Metallgefäß mehrere Tage auskühlen. Glutnester und Hitze halten sich über viele Stunden. Anschließend gehört die Asche in die schwarze Restmülltonne.